HG QUEER

HG Queer ist ein offenes Gremium des Schüler*innenrats, das sich am und außerhalb des Hainberg-Gymnasiums Göttingen gegen die Diskriminierung queerer Personen einsetzt. Um das zu erreichen, machen wir hauptsächlich Aufklärungsarbeit. Unsere eigene Lebensweise, ob queer oder nicht, spielt hierbei keine Rolle. Wir haben uns als Gruppe von Schüler*innen Anfang 2018 eigenständig gegründet und haben keinen Vorsitz oder Ähnliches. Frau Wolf, LSBTIQ*+ Vertrauenslehrerin an unserer Schule, steht uns mit einer ganzen Menge Rat zur Seite.

Erfolge

Es gibt an unserer Schule Unisex - Toiletten, wir haben eine Vertrauenslehrkraft für queere Themen gewählt (die auch unsere Gruppe unterstützt) und wir haben durchgesetzt, dass jedes Schuljahr in jeder 8. Klasse ein Antidiskriminierungs-/Bildungsprojekt zu den Themen "sexuelle und geschlechtliche Vielfalt" durchgeführt wird. Wir arbeiten an mehreren spannenden Projekten, um weiter Vorurteile abzubauen und gegen Diskriminierung queerer Personen in Schule vorzugehen wie zum Beispiel dem Schaukasten vor dem Lehrerzimmer.

Im Dezember 2019 und im Januar 2020 haben wir am HG eine Fotoprojekt durchgeführt. Bei der Aktion haben wir Fotos von Mitschüler*innen und Lehrer*innen mit verschiedenen Labeln wie lesbisch, religiös, normal, Mensch, egal, feminin, dunkelhäutig, klug, trans*, chaotisch, politisch, Außenseiter*in, Punk, gesund, Kiffer*in, Öko etc., die nicht zutreffen mussten, gemacht.

Das Ziel des Projektes war es, eine große Fotocollage mit möglichst vielen Gesichtern unserer Schulgemeinschaft zu erstellen, die einerseits zeigen soll, wie bunt und vielfältig das HG ist. Und andererseits möchten wir mit diesem Projekt dafür sensibilisieren, wie vorschnell wir manchmal Label für Personen vergeben, sie in Schubladen stecken.

Bildungsreport zu HG Queer vom NDR

Artikel zu den von uns durchgesetzten Unisex-Toiletten

Onlineartikel der HNA zu den von uns durchgesetzten Unisex-Toiletten

Artikel zu der von uns gewählten LSBTIQ-Vertrauenslehrerin, Frau Wolf


Verlauf

Alles hat damit angefangen, dass es im Frühjahr mehrere engagierte, im Schüler*innenrat aktive Schüler*innen gab, die bei dem Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt Aktionsbedarf gesehen haben. Es gab einige konkrete Ideen, die umgesetzt werden sollten. Mit der Zeit kamen mehr Leute hinzu, die sich für die Thematik interessiert haben – und so ist die Arbeitsgruppe „HG Queer“ entstanden.
Das erste Projekt, was die Gruppe umgesetzt hat, ist die Schaffung zweier Toilettenräume in der Schule, die unabhängig der geschlechtlichen Identität genutzt werden können, sogenannte „Unisex-Toiletten“. Das Hainberg-Gymnasium gehört zu den ersten Schulen in Niedersachsen, die diesen Schritt gegangen sind. Die zweigeteilte Toilettensituation (Mädchen- und Jungentoiletten) hatte die Vielfalt der Lebensweisen und Identitäten der Schüler*innenschaft des Hainberg-Gymnasiums nicht wiedergespiegelt. Trans*, inter* und genderqueere Schüler*innen waren in dieser Situation gezwungen, eine der beiden geschlechtsspezifischen Toiletten auszuwählen, obwohl dies nicht ihrem gelebten Geschlecht entspricht. Stress und Diskriminierungspotenzial waren oftmals die Folge. Die „Unisex-Toiletten“ sind als eine Erweiterung der zweigeteilten Toilettensituation zu verstehen, die von allen Schüler*innen der Schule genutzt werden können. Ein weiteres Projekt, das auf das Konto von HG Queer geht, war die Wahl einer Vertrauenslehrkraft, die sich ausschließlich mit LSBTIQ*+ Themen befasst. Frau Wolf begleitet und berät seitdem die Gruppe und steht für die ganze Schulgemeinschaft als zentrale Ansprechperson für Fragen und Anliegen rund um die Thematik sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zur Verfügung. Damit ist sie die erste LSBTIQ*+ Vertrauenslehrerin in Niedersachsen.
HG Queer hat im Frühjahr 2019 einen Antrag in der Gesamtkonferenz der Schule eingebracht, der die verbindliche Durchführung eines Antidiskriminierungs- und Bildungsprojektes zu den Themen „sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ für alle Klassen des 8. Jahrganges vorsieht. Kooperationspartner sind Schlau Göttingen sowie die AIDS-Hilfe Göttingen. Der Antrag wurde mit großer Mehrheit angenommen. Ebenso konnte HG Queer (zusammen mit dem Schüler*innenrat) eine Zusage der Schulleitung erarbeiten, mit dem sich die Schule verpflichtet, eine schulinterne Lehrkräfte-Fortbildung im Herbst 2020 durchzuführen.
Im Dezember 2019 sowie im Januar 2020 hat HG Queer eine Fotoaktion in der gesamten Schule durchgeführt. Das Ziel des Projektes war es, eine große Fotocollage (als Anhang mitgeschickt) mit möglichst vielen Gesichtern der Schulgemeinschaft zu erstellen, die einerseits zeigen soll, wie bunt und vielfältig das HG ist. Und andererseits wollte HG Queer mit diesem Projekt dafür sensibilisieren, wie vorschnell manchmal Label für Personen vergeben, sie in Schubladen gesteckt werden. Vielleicht ist das ja nicht immer richtt, vielleicht im schlimmsten Fall sogar verletzend, einengend, einseitig oder sogar krank machen. So war die Schulgemeinschaft aufgerufen ein Foto einem Label von sich machen zu lassen, das natürlich nicht zutreffen musste. HG Queer hat dafür fast hundert Vorschläge vorbereitet (wie z. B. lesbisch, religiös, normal, Mensch, egal, feminin, dunkelhäutig, klug, trans*, chaotisch, politisch, Außenseiter*in, Punk, gesund, Kiffer*in, Öko, ...).
Das jüngste Projekt von HG Queer ist ein Leitfaden für Lehrkräfte. In dem Leitfaden hat HG Queer Aspekte kurz und knapp zusammengefasst, die im Zusammenhang mit Trans*geschlechtlichkeit zu beachten sind. Angefangen von gendergerechter Sprache bis hin zu Tipps und Unterstützungsmöglichkeiten, wenn sich eine*r Schüler*in in der Klasse als trans* outet. Dieser Leitfaden soll die Lehrkräfte des Hainberg-Gymnasiums bis zu der schulinternen Lehrkräfte-Fortbildung im Herbst 2020 für das Thema Trans*Geschlechtlichkeit sensibilisieren und darüber aufklären.
Um über die wöchentlichen Plenumstreffen hinaus, Zeit zum Arbeiten zu haben, ist HG Queer zusammen mit Frau Wolf im November 2019 zwei Tage in die Bildungsakademie Waldschlösschen gefahren und hat dort eine sehr intensive und produktive Zeit verbracht.

Termine

Kontakt

Unser Kontaktformular ist vorläufig deaktiviert.




HG Queer 2020, Website von Arthur Otte und David Volkers